Spaßgerät Nummer 1 im Sommer ist und bleibt das Gartentrampolin. Fast in jedem Garten steht heute ein Trampolin für Groß und Klein. Auf dem Trampolin wird selbst der letzte Bewegungsmuffel und Stubenhocker schnell zum Sportsfreund. Und obendrein ist Trampolinspringen gesund für Leib und Seele.

Je grösser das Trampolin, desto grösser der Hüpfspaß. Wenn Sie also über ausreichend Platz im Freien verfügen, ist ein Trampolin mit einem Durchmesser ab 3,50 m ein echter Spaß-Garant.

Mit der Entwicklung des Gartentrampolins zum beliebten Spaßgerät, hat sich auch die Sicherheit auf dem Trampolin verbessert. Neben Sicherheitsnetz und Randpolsterung bieten eine höhere Anzahl der Standbeine, Polsterung der Netzstangen, Erdanker, Einstiegsleiter und Verarbeitung höhere Sicherheitsstandards. Ein TÜV-Zertifikat ist auch ein weiteres Merkmal für geprüfte Sicherheit eines Trampolins.

Beim Kauf eines Gartentrampolins gibt es also bereits einige Sicherheitskriterien, mit denen Sie Unfälle und Verletzungen von vorneherein minimieren und langlebige Qualität wählen können.

10 wichtige Regeln für sicheres Springen auf dem Gartentrampolin

  1. Lesen Sie vor der Benutzung des Trampolins die Anleitung zu Ihrem Gartentrampolin aufmerksam durch
  2. Stellen Sie das Trampolin rutschfest auf einer ebenen Fläche auf und stellen Sie sicher, dass alle Teile korrekt
    zusammengesetzt sind
  3. Das Trampolin nur mit sauberer und trockener Sprungmatte benutzen
  4. Es sollte immer nur eine Person mit max. 125 kg Körpergewicht auf dem Trampolin springen
  5. Nicht bei Dunkelheit springen
  6. Legen Sie keine Gegenstände auf das Trampolin
  7. Nicht auf- oder vom Trampolin herabspringen
  8. Nur barfuß oder mit rutschfesten Turnschuhen auf dem Trampolin springen
  9. Vor dem Springen Brille, Schmuck, Uhr abnehmen und Taschen entleeren
  10. Kontrollieren Sie das Trampolin regelmäßig auf Schäden und ersetzen Sie schadhafte Teile umgehend

Durch die hohe Sprungkraft eines Gartentrampolins ist der Effekt auf den Körper ungleich höher als auf dem Boden. Dies ist einerseits für den Körper eine gesunde und „leichte“ Art in Bewegung zu kommen, andererseits kann es aber für Ungeübte auch zu einer Überschätzung der eigenen Kräfte und Fähigkeiten führen. Daher ist ein langsames Herantasten und Ausprobieren auf dem Gartentrampolin sehr zu empfehlen. Sportmediziner schlagen vor, Kinder erst ab 6 Jahren auf einem Gartentrampolin springen zu lassen und das gemeinsame Springen von Personen mit unterschiedlichem Körpergewicht ganz zu vermeiden.

Wenn Sie weitere Tipps haben aus Ihrer Erfahrung mit dem Gartentrampolin, dann schreiben Sie uns Ihren Kommentar.